Angebot

Projekt Pontifeen

Das Projekt wurde von Naoual Alyarrudi, Leiterin des Begegnungs- und Servicezentrum (BGZ) des Frankfurter Verbands in Fechenheim, ins Leben gerufen und hat sich das Ziel gesetzt, älteren Mitbürgern aus der Einsamkeit zu helfen, beziehungsweise zu verhindern, dass sie vereinsamen.

In Begleitung von ehrenamtlichen Helfern, den sogenannten „Pontifeen“ sollen einsame Menschen an die Angebote des Begegnungs- und Servicezentrums wie Handarbeitskreis, Gedächtnistraining, Stadtteilfrühstück oder Singkreis herangeführt werden. Die „Pontifee“ findet in Gesprächen heraus, wo die Interessensgebiete der entsprechenden Einzelperson liegen und begleitet sie ins Begegnungszentrum. Dort gibt sie dann Starthilfe bei den ersten Treffen mit der Gruppe – sie baut sozusagen eine Brücke zwischen dem einsamen Menschen und der Gruppe.

Die Ehrenamtlichen werden für diese Aufgabe von Kerstin Zahrt, freiberufliche Trainerin und Coach mit Schwerpunkt Kommunikation, geschult.

Die Schulungen sind kostenlos und behandeln die Themen „Leitfaden“, „Einsamkeit“, „Kommunikation“ und „Frankfurter Verband“.

Das Projekt läuft seit März 2017, der Einstieg ist aber jederzeit möglich.

Helfen kann jeder, der Interesse hat, einzige Einschränkung  ist, dass man in Fechenheim leben sollte, da es sich um ein Nachbarschaftsprojekt handelt.

Bei Interesse steht Naoual Alyarrudi unter Telefon 069 976 94 692 oder per E-Mail an bgz.fechenheim@frankfurter-verband.eu für Fragen und Anmeldungen zur Verfügung.