Netzwerk

Freie Christliche Schule Frankfurt

Allgemeine Daten:

 

Anzahl der Schüler: 500

Mittagessen: nur im Rahmen der Nachmittagsbetreuung

Durchschn. Klassengröße: 21 - 30

Verkehrsanbindung: Sie erreichen uns mit der Straßenbahn Linie 11 Richtung Fechenheim (bis Haltestelle „Alt Fechenheim“) oder mit dem Bus Linie 551 Richtung Offenbach (ebenfalls bis Haltestelle „Alt Fechenheim“)

 

Schulkonzept:

 

Gymnasium:

Nicht die Geschwindigkeit sondern die Qualität einer Schulausbildung ist entscheidend für ein erfolgreiches Studium. Deshalb ist die Freie Christliche Schule Frankfurt beim 9jährigen gymnasialen Bildungsgang geblieben, allerdings mit einem neuen Konzept. Um die Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen einer modernen Wissensgesellschaft optimal vorzubereiten, stehen Methodentraining, Präsentationstechniken, Naturwissenschaftliches Experimentieren und Computerausbildung als ordentliche Fächer auf dem Stundenplan. Die erlernten Techniken finden im gesamten Fachunterricht Anwendung. Auch lernen unsere Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Lernprozesse verantwortlich zu begleiten. Wir ermutigen sie zur Teilnahme an renommierten Wettbewerben, viele Landessieger im „Europäischen Wettbewerb“, bei „Jugend forscht“, bei verschiedenen Bundeswettbewerben sind das Ergebnis dieses Konzeptes.

Schülerinnen und Schüler lernen dann gut, wenn sie selbst handeln. Die Unterrichtsinhalte dürfen nicht lediglich für Klassenarbeiten gepaukt werden, Lernen ohne Behalten macht wenig Sinn. Lernen braucht Zeit, Kreativität braucht Ruhe und Nachhaltigkeit braucht Raum zur Anwendung. Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern diese Räume bei fachlich hohem Niveau.

 

Realschule: 

Die Realschulausbildung an der Freien Christlichen Schule Frankfurt ist im Schwerpunkt darauf ausgerichtet, Schülerinnen und Schülern das Rüstzeug für eine erfolgreiche Berufsausbildung mitzugeben. So bieten wir neben den üblichen Unterrichtsfächern durchgängig in allen Schuljahren Computerunterricht an. Unter anderem erlernen sie in modernsten Computerräumen die Office-Programme in professionellem Standard. Intensive Berufsberatung, Betriebspraktikum und berufsvorbereitender Unterricht gehören ebenso zu unserem Profil wie eine Berufsorientierungsklassenfahrt in Jahrgangsstufe 9. Obwohl wir uns in der Berufsvorbereitung große Mühe geben, gehen etwa 70% unserer Realschüler nach der Jahrgangsstufe 10 auf eine weiterführende Schule. Bei der Schüleraufnahme achten wir auf die Realschuleignung, um eine leistungsgerechte Ausbildung gewährleisten zu können.

 

Fremdsprachenfolge: Gymnasium - 5. Englisch / 6. Französisch od. Latein / 9. Spanisch-AG

Realschule - 5. Englisch / 7. Französisch (alternativ zur Arbeitslehre) / 9. Spanisch-AG

Schüleraustausch: Whitney-Highschool in Whitney/Texas

Nachmittagsunterricht: Ab der 7. Jahrgangsstufe etwa 1 - 2 Unterrichtsstunden pro Woche

Betriebspraktika: Gymnasium - 11. Klasse, zweiwöchig

Realschule - 9. Klasse, dreiwöchig

Projekte:

  • Projekttage im Bereich Methodentraining
  • Einführungswoche in die gymnasiale Oberstufe
  • Klassenfahrten in den Schuljahren 6, 8, 10 und 12
  • Teilnahme an vielen renommierten Wettbewerben
  • Schulgottesdienst am Schuljahresbeginn
  • Schulweihnachtsfeier mit allen Schülerinnen, Schülern, Eltern und Verwandten
  • Berufsvorbereitender Unterricht Förderbeauftragter für hochbegabte Schülerinnen und Schüler Förderunterricht in Jahrgangsstufe 5 und 6
  • Instrumentalunterricht im Schulhaus
  • Nachmittagsangebote: Arbeitsgemeinschaften wie Schach-AG, Jugend-forscht-AG, Theater, Musikprojekte, Lauf-Treff, Aquarellmalerei, Pastellmalerei, Luftfahrttechnik, Meteorologie, Debattierclub, Mikroskopieren, Computer-AGs, ...
  • Besonderheiten: Vermittlung christlicher Werte; es wird auf eine gute, freundliche und harmonische Schulatmosphäre geachtet.
  • Schulgeld: 200€ / Monat, Ermäßigung für Geschwisterkinder